PRESSE - JAZZGESANG

Einige jazzige Kritiken

Bild: Elisabeth Brühlmann
Die erfahrene und reife Sängerin wurde auch noch von einem hochkarätigen Instrumental-Quartett begleitet.... brachte das Publikum bei ihren Ansagen auch immer wieder zum Schmunzeln... (G.Sigg/Schaffhauser Nachrichten, Mai 2011)

Annys Stimme sorgte für Stimmung im Publikum und ihre Präsenz für Vibrations bei den vier Musikern. (Erik Eitle Witiker Blatt, Juli 2007)

Die Bündnerin Anny Weiler begeisterte das Publikum mit Jazz vom Feinsten. Nebst bekannten
Jazzstücken in Englisch überzeugte die Sängerin mit eigens ins Schweizerdeutsche übersetzten
Texten. Zwischen den Stücken erzählte die humorvolle Bündnerin lustige Anekdoten.
Auch bei den Ansagen ihrer Lieder brachte sie das Publikum immer wieder zum Schmunzeln.
Derer jamaikaner Bassist Leon Duncan nahm es mit Humor, dass er nicht alle Texte verstehen
Konnte und spielte mit viel Eifer auf seinem Kontrabass. Saxophon spielte der Bündner
Pius Baumgartner, und an Gitarre gab Roberto Bossard aus Zug sein Bestes.
Die ausgezeichnete Stimme ergänzte sich perfekt mit der Professionalität der Musiker.
Der hochkarätige Jazz mochte das Publikum zu begeistern.
(aus Bote der Urschweiz: Februar 2008 Nadia von Euw)

Ihre Darbietungsart dieser melodisch äusserst anspruchsvoll gesetzten Stücke offenbarte die Qualität der „gelernten Schauspielerin“: Intime, ausdrucksstarke Gestaltungsfähigkeit durch Gebärden und Musik – die Identifikation mit der ihr zugedachten Nummern wirkt überzeugend. Klaus Völge (D)

Anny Weiler ist nicht nur eine bezaubernde Jazz-Sängerin, sie hat auch den individuellen Sound, den man nur in die Wiege gelegt bekommen kann! Und die Stimme hat eine unerhörte Klangsinnlichkeit, eine Wärme, die die Seele streichelt!
Waltraud Stork-Lindenmann (D)

Die temperamenvolle Frau besitzt jene Ausstrahlung, die man sich von grossen Jazz-Divas gewöhnt ist und ihre starke Stimme kann sich hören lassen. Muriel Knecht (Radio "Z" 2006)

Ihre innere Verbundenheit mit Jazz offenbarte sie auf liebende Art, den Jazz kompromisslos lieben, mitreissend, fast liebkosend. (Wohler Anzeiger, 2004)

Die beiden klassischen Songs von Billy Holiday, die AW heiter, expressiv zum Vortrag brachte, wurden mit stürmischem Applaus nochmals erbeten…. (Freiämter Tagblatt, 2004)

Ich glaube, etwas und jemanden Stilvolleres und Passenderes hätten wir für diesen Abend kaum finden können…. Danke für die wunderbare Musik und vor allem Deinen tollen Gesang. Pascale Nold ( anlässlich einer Hochzeit, 2002)
Musicals usw.„

Das war am 4. März 2016.....